Am Schwimmbadweg: Sanierung verzögert sich

Mörfelden-Walldorf – Der Winter hat die Bauarbeiten an der Straße Am Schwimmbadweg verzögert, das teilt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung mit. Ursprünglich war geplant gewesen, dass die Straße Anfang Februar wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. Nach Weihnachten allerdings seien aufgrund der Witterung für längere Zeit keine Arbeiten mehr möglich gewesen. Entweder es war zu kalt, oder der Boden wurde durch Niederschlag so stark aufgeweicht, dass es zu Verzögerungen kam, heißt es in der Mitteilung. Aktuell ist jedoch davon auszugehen, dass das Projekt Mitte März abgeschlossen werden wird.
Die Asphaltierung der Straße ist bis auf die Kreuzungsbereiche abgeschlossen. Auch die Straße zur Kläranlage, der Alte Gerauer Weg, ist weitgehend fertig. Arbeiten am Alten Gerauer Weg sind grundsätzlich immer nur unter Aufrechterhaltung des Verkehrs möglich, erläutert die Stadt, was zu einer längeren Bauzeit beitrage. Denn die Zufahrt zur Kläranlage müsse zu jeder Zeit sichergestellt sein. Neben den Restarbeiten an den Straßendecken und Kreuzungsbereichen steht auch noch der Bau einer neuen Querungshilfe auf Höhe des Waldkindergartens aus. Um für Eltern, Kinder, Spaziergänger und Radfahrer das Überqueren der Straße sicherer zu gestalten, wird eine neue Mittelinsel angelegt. 
Die Straßenbauarbeiten hatten bereits im letzten Winter beginnen müssen – auch auf die Gefahr hin, durch schlechtes Wetter in Verzug zu geraten. Denn für die weitere Sanierung der Kläranlage bestehe zeitlicher Druck und die neue Zufahrt werde dringend benötigt, so die Stadtverwaltung. Die Gesamtkosten belaufen sich nach derzeitigem Stand auf rund 850 000 Euro.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1 (1 Bewertung)

HerunterladenQR Code URL: https://backend.freitags-anzeiger.de/38573


X