Zweites Oktoberfest bei Viktoria Kelsterbach

Goldener Herbst und Fähnchen in Weiß-Blau

Über den strahlenden Sonnenschein und natürlich den Sieg der ersten Mannschaft vor dem Oktoberfest freuten sich diese Besucher. Foto: Koslowski

Kelsterbach – „O’zapft is“, hieß es am vergangenen Samstag im Sportpark. Dort feierte die Viktoria ihr Oktoberfest. Erst fegte die erste Mannschaft und Tabellenführer den direkten Verfolger SG Bremthal mit 3:0 vom Feld (siehe Seite 12), dann floß das Bier in Strömen. Die bayerischen Landesfarben Weiß-Blau waren also Trumpf im Sportpark. Dazu gab es die einschlägigen Oktoberfestspeisen, wie Leberkäse, Spundekäs’ und Bretzel. Das Ganze konnte dann mit einer Maß Festbier vom Faß heruntergespült werden.

Es war das zweite Oktoberfest der Viktoria, informierte Tim Teske vom Organisationsteam. Das erste Fest wurde bereits 2019 gefeiert. In den Jahren 2021 und 2022 grätschte die Corona-Pandemie dazwischen, 2022 habe es sich nicht ergeben, wie Teske berichtete. Jetzt durfte also wieder kräftig gefeiert werden. Zur einschlägigen Partymusik von DJ Rizzy. Der Verein wolle seinen Mitgliedern aber auch der Öffentlichkeit eine Feier anbieten, meinte Teske. Aus Ermangelung eines eigenen Vereinsheims seien sie auf die warme Jahreszeit angewiesen. Dass Ende September ein goldener Herbst samt sommerlicher Temperaturen anstand, ist auch ein wenig dem Glück geschuldet. Ein paar Euro für die Vereinskasse wolle sich die Viktoria ebenfalls verdienen, betonte Teske. 
Auf dem Festplatzgelände, also dem Sportpark, steht eine große Veränderung an, die die Viktoria sehr begrüße, sagte Teske. Zwischen dem Rasen- und den Kunstrasenplätzen soll ein neues Gebäude für Umkleiden, Spielbeobachter und Lagerraum für Trainingsmaterialien entstehen. Der Haupteingang soll dann Richtung Tennisanlage verlegt werden. Diese neue Infrastruktur sei praktisch, die Wege würden sich stark verkürzen. Denn die Kicker trainieren auf dem Kunstrasenplatz und müssen vom alten Gebäude über den Rasenplatz zum Kunstrasenplatz laufen. „Für die Spieler wird es praktischer“, sagte Teske. Mit dem Sportpark und der Platzsituation ist er sehr zufrieden. „Wir sind froh, dass Kelsterbach so eine tolle Anlage hat“, unterstrich Teske.
Mit zwei Kunstrasen- und einem Rasenplatz könne sich der Verein glücklich schätzen. Besonders den Rasenplatz hob er hervor. Zwar werde auf den Kunstrasenplätzen trainiert, aber die Ligaspiele werden auf dem Rasenplatz ausgetragen. Viele andere Vereine hätten jedoch keinen Rasenplatz mehr, sondern seien nur Kunstrasenplätze gewohnt. Die Beschaffenheit des Rasenplatzes gereiche den Kickern der Viktoria deshalb durchaus zum Vorteil, schmunzelte Teske. rko
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1.5 (2 Bewertungen)


X