Spirit der Chöre ist ungebrochen

„Little Voices“ und „PopCHORn“ erfüllen katholische Kirche in Mörfelden mit Weihnachtsliedern

Mit einem weihnachtlichen Liederpotpourri haben die Little Voices der SKV Mörfelden bei ihrem Chorkonzert in der katholischen Kirche Mörfelden begeistert. Genau wie die jungen Sänger von „PopCHORn“ waren alle sehr froh, endlich wieder auftreten zu dürfen. (Foto: Friedrich)

Mörfelden-Walldorf (ula). Ein Chor ohne Bühne – das geht nicht. Und doch scheint es eine Ewigkeit her, dass die SKV-Kinder- und Jugendchöre die Adventszeit mit ihren Liedern stimmungsvoll ausschmücken konnten. Die Nachwuchsarbeit der SKV Mörfelden musste coronabedingt nicht nur im stillen Kämmerlein stattfinden, sondern sogar digital: Ein Jahr lang probte die Gesangsjugend nur am Bildschirm, denn die Treffen mussten online stattfinden.

Daran erinnerte Brigitte Küchler, die nun endlich wieder die Bühne frei geben konnte für das erste Weihnachtskonzert nach der Pandemie. Im Altarraum der katholischen Kirche Mörfeldens hatten am Samstagnachmittag zunächst die Kleinsten ihren Auftritt. Die „Little Voices“ intonierten vor begeisterten Zuschauern ein Potpourri der beliebtesten Weihnachtslieder. Für die Kinder, die bei den „Little Voices“ bereits ab vier Jahren gefördert werden, gibt es eine Neuerung: Nach 13 Jahren Chorleitung übergab Biggi Küchler den Staffelstab. In Susanna Fan-Eber hat sie eine fachlich kundige Nachfolgerin mit viel Herz gefunden.

„Halleluja“ und  „Happy Christmas“ 

Es seien 13 intensive, erfüllende Jahre gewesen, berichtete Küchler, doch auch die Belastung war eben enorm. Als Leiterin der Jugendformation „PopCHORn“ bleibt Küchler aber weiter an Bord. „PopCHORn“ bietet den Älteren ein Zuhause, die dem Kinderchor entwachsen sind. Dass das Ensemble gerne die englische Sprache wählt, zeigte sich im anschließenden Beitrag. Und wer des Englischen mächtig ist, verstand hinter dem „Halleluja“ (im Original von Leonhard Cohen) auch die kritische Auseinandersetzung des Autors mit Gott und der Kirche. Hinter John Lennons „Happy Christmas“ steckt eine Anti-Kriegskampagne, die der später ermordete Star mit seiner Frau Yoko Ono initiiert hatte. Das Protestlied aus der Zeit des Vietnamkrieges hat heute wieder Aktualität.
Trotz Pandemie: Der Spirit der Jugendchöre ist ungebrochen, die Beiträge wurden entsprechend mit großem Applaus gefeiert. Und als die knapp 40 Sänger die Bühne räumten, war es noch nicht vorbei: In einem kleinen Fackelzug liefen die Nachwuchschöre von der Kirche aus auf den Weihnachtsmarkt, wo schon der nächste Auftritt auf sie wartete: Nach langer Durststrecke waren die Interpreten am Samstag gleich mit doppeltem Einsatz gefordert.
Am Freitag, 9. Dezember, präsentiert sich „PopCHORn“ erneut, dann zum mittlerweile dritten Mal im Kulturbahnhof Mörfelden. Das Programm der 20 Jugendlichen zwischen 12 und 21 Jahren umfasst aktuelle Charthits sowie Songs aus Film, Musical und Weihnachten. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro, Kinder bis 14 Jahren zahlen drei Euro. Tickets im Vorverkauf und Kartentausch sind möglich über die E-Mail-Adresse:
kinderchor[at]skv-gesang[dot]de oder auch telefonisch unter Telefon  0177 6 58 27 89.

Noch keine Bewertungen vorhanden

HerunterladenQR Code URL: https://backend.freitags-anzeiger.de/40952


X