Große Aufregung im Waldstadion

SKV Mörfelden – Fußball.

INS TOR beförderte SKV-Stürmer Dennis von Wrese den Ball in der 35. Minute der Partie gegen Germania Ober-Roden zur 1:0-Führung. In der 68. Spielminute sorgte sein Platzverweis für eine Menge Aufregung im Waldstadion. Die Mörfelder unterlagen schließlich mit 2:3 Treffern. (Foto: A. Keim)

SKV Mörfelden – Germania Ober-Roden 2:3 (2:1). Nur wenig Chancen im ersten Spielabschnitt bekamen die 180 Zuschauer im Waldstadion in Mörfelden am sonnigen Muttertag zu sehen. In der fünften Spielminute verzog Marco Christophori nach einem Fehler von Felix Schmietendorf. Erst in der zehnten Spielminute der erste Ansatz einer Chance für die Gastgeber, der Schuss von Lukas Dilling ging über das Tor.

Wieder der, auf Ober-Rodener Seite beste Spieler, Marco Christophori in der 17. Spielminute, er prüfte SKV Torwart Eduard Malsam freistehend aus zehn Metern. Im Gegenzug klärte die Gästeabwehr zum Eckball, aus dem die Mörfelder Führung resultiert. Germania Torwart Thomas Neuwirth konnte den hohen Ball nicht entscheidend klären und Dennis von Wrese nutzte die Gelegenheit zur 1:0-Führung. In der 35. Spielminute prüfte Sebastian Sziegel nochmal Germania-Keeper Thomas Neuwirth aus kurzer Distanz. Den letzten Höhepunkt vor der Halbzeitpause war dem besten SKV-Spieler, Angelo Bartolomeo vorbehalten, er versenkte einen Freistoß an Freund und Feind vorbei im langen Toreck zum 2:1-Halbzeitstand.
Die Gäste kamen besser aus der Kabine und hatten in der 53. die Chance zum Ausgleich, als Dominik Marton alleine vor dem Tor der Gastgeber auftauchte, aber am guten Schlussmann der Mörfelder scheiterte. Fünf Minuten später verzog der eingewechselte Ober-Rodener, Amdon Ghebru aus 25 Metern und kurz darauf nochmal aus 18 Metern. Dann die 68. Spielminute, die auf Seiten aller SKV-Spieler und Zuschauer die Emotionen hoch kochen ließ. Dennis von Wrese wurde von hinten umgehauen, der Schiedsrichter pfiff sofort auf Freistoß, aber nicht für Mörfelden sondern für die Gäste und schickte den gefaulten SKV-Angreifer mit Gelb/Rot vom Platz. Der nur fünf Meter weit entfernt stehende Assistent, hatte nicht nur freie, sondern auch die weitaus bessere Sicht, aber er versuchte nicht einmal einzugreifen. Der Freistoß landete in den Maschen der Mörfelder, der 2:2-Ausgleich für Ober-Roden. „Diese Entscheidung ist unglaublich und nicht nachzuvollziehen“, so das Urteil vom Spielausschussvorsitzenden der SKV Mörfelden, Peter Neigenfind. Die jetzt hitzige Partie hatte – neben den Chancen für Marco Christophori, er traf in der 74. den Pfosten – und der Chance zur erneuten Mörfelder Führung durch Julien Süss, und im Nachschuss durch Angelo Bartolomeo in der 80. Spielminute, einen weiteren Höhepunkt zu bieten. Im Mittelpunkt erneut der Schiedsrichter und sein Assistent, die Kopfballabwehr von Felix Schmietendorf traf den Rücken eines Gästespielers und sprang zu dem im Abseits stehenden Marco Christophori, der den Ball per Volleyschuss im Tor versenkte. Der Sieg für Germania Ober-Roden in einer sehr guten Gruppenliga-Partie war perfekt, ebenso der damit verbundene Klassenerhalt für die Gäste. „Dass sich ein Schiedsrichter mal irren kann ist klar, aber hier wurde der Spielausgang durch klare Fehlentscheidungen maßgeblich beeinflusst“, so Co-Trainer Jens Greulich.
Für die SKV Mörfelden spielten: Eduard Malsam, Chris Friesicke (46. Marcel Druck), Felix Schmietendorf, Dustin Elter, Julien Süss, Dusan Bogdanovic, Lukas Dilling (90. Emrah Tarakci), Dennis von Wrese, Sebastian Sziegel (87. Hatim Chennouf), Angelo Bartolomeo, Ismail Coskun.
Reserve: SKV Mörfelden II – VFR Rüsselsheim 3:4 (2:1). Im ersten Spielabschnitt war das Team der Gastgeber aus der Doppelstadt eigentlich in allen Belangen überlegen. Die 2:1-Führung zur Halbzeit war schmeichelhaft für die Rüsselsheimer. In der zweiten Halbzeit verloren die Mörfelder zunehmend die Kontrolle, gingen zwar noch mit 3:1 in Führung, mussten aber praktisch im direkten Gegenzug das 3:2 zulassen. Der VFR Rüsselsheim kam mehr und mehr auf, erzielte den Ausgleich und nutzte einen fraglichen Elfmeter in der letzten Spielminute zum 3:4-Siegtreffer. Aufgrund der guten ersten Halbzeit, zu wenig für die Gastgeber.
Tore: 1:0 J. Schmidt, 2:0 K. Fischer, 2:1 F. Ayar (FE.), 3:1 Salim Elouarti (FE.), 3:2 M. Ünal, 3:3 F. Ayar (HE.), 3:4 M. Ünal.
Für die SKV Reserve spielten: Kevin Klotz, Marco Schaffert, Niko Imparato, Steffen Müller, Daniel Liedvogel , Kilian Fischer, Timo Schöneberger, Denis Cezanne, Daniele Campailla, Jerome Schmidt, Salim Elouarti. (jg)

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X