Handball: Wildcats mit beeindruckendem Doppelsieg

Beide Handball-Frauenteams der TGS Walldorf schnappen sich in Heimspielen die Punkte

Zurück auf der Siegerstraße: Die Wildcats II feiern im vorletzten Spiel des Jahres einen Sieg über den TSV Modau. Foto: TGS Walldorf

TGS Walldorf – Handball. TGS Walldorf – HSG Bachgau 36:18 (18:8). In der Vorwoche konnten die Walldorferinnen bei der TGB Darmstadt ihre Stärke beweisen und die Punkte entführen. Nun galt es im letzten Spiel des Jahres, eine offene Rechnung gegen die HSG Bachgau zu begleichen. In der eigenen Halle wollte man schließlich weiter ungeschlagen bleiben.

Die Wildcats kamen rasch in Fahrt. In der Abwehr gelang nahezu alles, sodass es die Bachgauerinnen schwer hatten, ein Tor zu erzielen. Die Defensive der TGS stand und wenn doch einmal ein Ball bis zum Tor gelang, parierte Jessica Schulte. Im Angriff zeigte man sich ähnlich souverän. Als Belohnung für die kämpferische Leistung stand es nach 16 Minuten schon 11:2.
Die HSG ließ dennoch nicht nach, fand allmählich besser ins Spiel und verkürzte zwischenzeitlich auf 12:5. Darauf reagierten die Wall-dorferinnen sofort und legten nach. Durch schöne Kreisanspiele von Lena Keil und Laura Titcombe sowie die Treffsicherheit von Julia Rausch baute man die Führung wieder aus. Nach 30 Minuten ging es mit einer 18:8-Führung in die Pause.
Auch in der zweiten Halbzeit fanden die Wildcats effektiv den Weg zum gegnerischen Tor und in der starken Abwehr ließ man kaum Chancen zu. Bachgau kämpfte zwar stetig weiter, doch an diesem Tag hatten sie den Wildcats nur wenig entgegenzusetzen. Nach 45 Minuten stand es bereits 31:12. Mit einem souveränen 36:18 siegten die Gastgeberinnen und waren sich einig, dass man nun die offene Rechnung mehr als deutlich beglichen hatte.
Mehr und mehr präsentieren sich die Frauen I der TGS Walldorf als eingespieltes Team. Eine deutliche Leistungssteigerung im Verlauf der Hinrunde ist erkennbar und lässt erahnen, zu was die Wildcats noch fähig sind. Trotz der unglücklichen personellen Ausgangslage beider Teams, war es die TGS, die dies besser auszugleichen wusste. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit konnte man diese Partie für sich entscheiden. Mit einem guten Gefühl und dem zweiten Platz in der Landesliga Süd in der Tasche überwintern die Wildcats nun bis Januar.
Für die TGS spielten: Laura Titcombe (3), Judith Jung, Isabelle Kaufhold (2), Vanessa May, Selina Schön-haber (8/2), Julia Rausch (5), Meret Wessely (4/1), Lena Keil (3), Rebecca Büßer (11/1) Im Tor: Jessica Schulte, Katharina Hildebrand.
TGS Walldorf II – TSV Modau 30:26 (18:11). Die Wildcats II empfingen den TSV Modau in Walldorf und bestritten damit ihr erstes Rückrundenspiel. Angesichts der bisher enttäuschenden Hinrunde betrachten die Frauen II die Rückrunde als einen Neustart mit neu entfachtem Kampfgeist.
Die Partie begann mit einem schnellen und frühen Tor der Gäste. Doch die Wildcats kämpften entschlossen und glichen durch einen Treffer von Stefanie Gerth zu einem 1:1 aus (3.). Ein intensives Geschehen auf dem Spielfeld, gekennzeichnet von energischen Abwehraktionen und rasanten Angriffen auf beiden Seiten folgte (6:6, 10. Minute). Besonders hervorzuheben ist die beeindruckende Leistung von Stefanie Gerth, die durch ihre schnellen Reaktionen bei Sieben-Meter- Abprallern (2.+ 5.) entscheidend dazu beitrug, dass fast alle Chancen genutzt wurden. Auch Katharina Frey fand in der Anfangszeit die Lücken in der Abwehr. Im Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich ein intensives Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur 20. Minute, als die Wildcats allmählich einen Vorsprung erkämpften (12:10). Durch eine gut verbundene Abwehr und ein Miteinander im Angriff konnte ein Vorsprung auf 17:11 in der 28. Minute erkämpft werden. Den krönenden Abschluss der ersten Halbzeit bildete ein sensationelles Tor von Emma Manus in den letzten Sekunden, das den Halbzeitstand auf 18:11 erhöhte.
In Hälfte zwei wollten die Wildcats ihre Führung ausbauen. Modau kämpfte jedoch entschlossen, um den Rückstand aufzuholen. Nathalie Fritz (TSV Modau) erzielte einige wichtige Tore, darunter einen Sieben-Meter, wodurch sich die Gäste das 20:17 erkämpften (39.). Die TGS Walldorf hielt jedoch standhaft dagegen, unterstützt von einer starken Abwehrleistung und der souveränen Torhüterleistung von Leonie Straub. Walldorf zeigte eine beeindruckende Schlussphase. Judith Jung, Vanessa May und Alexa Winn erhöhten den Abstand, und die Wildcats sicherten sich letztendlich einen verdienten 30:26-Sieg. Die Freude war sehr groß, die TGS-Frauen konnten endlich wieder zeigen, was in ihnen steckte. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass man sich nun nicht mehr auf dem letzten Tabellenplatz befindet.
Das nächste Spiel findet am Samstag, 16. Dezember, statt. Zu Gast ist der SV Erbach, Anpfiff ist um 16 Uhr in der Sporthalle Walldorf. 
Es spielten: Leonie Straub (Tor), Vanessa May (3), Saskia Tenholtern (1/1), Stefanie Gerth (3), Alexa Winn (3), Kerstin Urbanski, Johanna Simmel (2), Emma Manus (1), Nina Nagel (4/1), Julie Meister, Nadine Pandion (5/1), Judith Jung (6), Aysegül Aygören, Katharina Frey (3). rb/np
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1 (1 Bewertung)

HerunterladenQR Code URL: https://backend.freitags-anzeiger.de/41425


X