SKV Mörfelden: Volleyballerinnen gewinnen Heimspiel gegen TuS Kriftel

Tamara Luding rettet in der Mitte

Erfolgreich auf ungewohnter Position: Tamara Luding (22) ersetzte mit starkem Einsatz die verletzte Kollegin und erzielte wertvolle Treffer für die SKV. Foto: Krämer

SKV Mörfelden – Volleyball. Die Volleyballerinnen der SKV Mörfelden haben ihr Heimspiel und das damit abschließende Hinrundenspiel in der Oberliga Hessen nach zuletzt drei Niederlagen in Folge gegen die TuS Kriftel mit 3:2 gewonnen.

Ein umkämpftes Spiel sahen die 50 Zuschauer in der Bertha-von-Suttner-Halle. Im ersten Satz führte die TuS Kriftel schon mit 22:14, als die SKV Volleyballerinnen den Satz noch drehten und 25:23 gewannen. Trainer Kevin Kocon sagte: „Wir haben richtige Spielerwechsel vorgenommen, die funktioniert haben.“ Beim Spielstand von 9:17 wechselten das Trainerteam Kevin Kocon/Peter Wolf Eva Strobel und beim Stand von 14:22 Mareike Hehlemann und Zuspielerin Stella Buresch ein. „Ich hätte nie gedacht, dass wir den Satz noch gewinnen, wollte eigentlich nur, dass sich die drei Spielerinnen für Satz zwei warmspielen“, so Kocon. Doch die Drei pushten die andern Spielerinnen aber so, dass Kriftel nur noch einen Punkt holte, die Mörfelderinnen aber elf und Satz eins gewannen. Satz zwei war einfach: Mörfelden gewann 25:16.
Allerdings verletzte sich Mitte-Spielerin Svenja Taschinski beim Spielstand von 19:14 an der Wade und konnte nicht weiterspielen.
Diese Verletzung merkte man dem Spiel der Mörfelderinnen an. Da jetzt keine gelernte Mittelblockerin beziehungsweise Angreiferin zur Verfügung stand, setzten die Trainer Diagonalspielerin Kira Leitmann in Satz drei auf der Mitte ein, was nicht funktionierte, der Satz ging mit 17:25 an Kriftel.
Im vierten Satz versuchten es die Trainer mit Mareike Hehlemann auf der mittleren Position, diese fehlte dann aber im Diagonalspiel, Satz vier ging mit 19:25 verloren. Im Tie-Break setzte das Trainerteam dann auf Tamara Luding in der Mitte, diese Position hatte sie in der Regionalliga ab und zu gespielt. Luding stellte die Kriftlerinnen vor massive Probleme. Diese kamen mit dem Spiel von Tamara Luding überhaupt nicht zurecht: Sie blockte in der Mitte alles weg und holte einige Punkte über die Mittelposition für die SKV. Satz fünf ging souverän an Mörfelden mit 15:7. Trainer Kocon lobte: „Heute sind wir als Mannschaft aufgetreten eine gute Leistung vom Team.“
Die SKV Volleyballerinnen haben ihr Saisonziel mit Platz fünf erreicht und haben jetzt noch vier Spiele in der Aufstiegsrunde. Diese ist in dieser Saison neu eingeführt worden. Die Mörfelderinnen spielen nächste Saison auf jeden Fall in der Oberliga Hessen oder, je nach Erfolgen in der Aufstiegsrunde, sogar eine Liga höher in der Regionalliga.
Trainer Kocon ist mit dem bisherigen Saisonverlauf „super zufrieden. Wir haben uns als Mannschaft weiterentwickelt, am Beginn der Saison beide Regionalliga-Absteigerinnen geschlagen und bei den Niederlagen blöde kleine Fehler gemacht. Wir hätten das ein oder andere Spiel gewinnen können.“ In der Aufstiegsrunde startet die SKV Mörfelden mit einem Punkt, hat drei Auswärtsspiele vor der Brust und nur ein Heimspiel. VON UWE KRÄMER

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2 (1 Bewertung)

HerunterladenQR Code URL: https://backend.freitags-anzeiger.de/41431


X