TTC Kelsterbach holt vorzeitig den Meistertitel

Zweite Herrenmannschaft in der 2. Kreisklasse Nord nicht mehr einzuholen

Drei Tage vor Saisonschluss bereits Meister: Die Herren II mit Thomas Scheel, Shihao Tang, Pascal Gimpel und Lucas Steinmetz (von links). (Foto: TTC Kelsterbach)

TTC Kelsterbach (es). Die zweite Herrenmannschaft des TTC steht drei Spieltage vor Saisonende als uneinholbarer Meister der 2. Kreisklasse Nord fest. Gegen die Mannschaft von DISBU Rüsselsheim II gelang ihnen zu Hause ein klarer 10:0 Erfolg.

Zum Einsatz kamen Christian Loos, Pascal Gimpel, Thomas Scheel und Ersatzspieler Dirk Krekeler, sowie die Doppel Loos/Gimpel und Scheel/Steinmetz. Bei nur drei verlorenen Sätzen und 30 gewonnen, gab es nie einen Zweifel daran, wer an diesem Abend die Halle als Sieger verlassen würde. Zum 75-jährigen Jubiläum des Vereins gibt es nun mindestens eine Meisterschaft zu feiern, die Jungen15 können eventuell noch gleichziehen. Ab nächster Saison spielt dann sowohl die erste, als auch die zweite Mannschaft des TTC in der 1. Kreisklasse. Die erste Herrenmannschaft trat zu Hause gegen DISBU Rüsselsheim I an und gewann knapp mit 6:4 und 20:19 Sätzen. Beichert/Steinmetz verloren mit 0:3, Scharf/Brissier gewannen mit 3:0. Beichert gewann und verlor ein Spiel im fünften Satz. Scharf verlor beide Spiele mit 0:3. Brissier und Ersatzspieler Steinmetz konnte beide Einzel gewinnen. Die dritte Herrenmannschaft verlor zu Hause gegen den TV Groß-Gerau V mit 2:8. In der Aufstellung Krekeler (0:2), Kapoor (0:2), Gülfidan (1:1) und Krause (1:1), sowie den Doppeln Kapoor/Gülfidan (0:1) und Krekeler/Krause (0:1).
Die Jungen15 lieferten sich zu Hause gegen den Mitkonkurrenten um die Meisterschaft ein spannendes Match. Die Gegner des TV Groß-Gerau traten zu dritt an, Kelsterbach zu viert. Andreas trug einen erheblichen Beitrag zum 5:5-Unentschieden bei. Mit Mete gewann er das Doppel mit 11:5 im fünften Satz und auch im Einzel konnte er alle drei Spiele für sich entscheiden.
Mete verlor ein Spiel im fünften Satz und das andere Spiel mit 0:3. Paul musste gleich beiden Einzel im fünften Satz dem Gegner überlassen. Levin verlor sein erstes Spiel ebenfalls im fünften Satz knapp mit 9:11 und so lag man zwei Spiele vor Ende mit 3:5 zurück. Doch nun konnte Andreas auch sein drittes Spiel gewinnen und es lag an seinem jüngeren Bruder, noch ein Unentschieden für seine Mannschaft zu erzielen. Levin behielt wie so oft die Nerven und gewann mit sehenswerten Ballwechseln mit 3:0. Wenn mehr als ein Spiel, das im fünften Satz entschieden wurde, zugunsten von Kelsterbach ausgefallen wäre, wäre auch ein Sieg möglich gewesen. Dennoch bleibt festzuhalten, dass auch Groß-Gerau über ein großes spielerisches Potenzial verfügt und der Kampf um die Meisterschaft noch nicht entschieden ist. Die Jungen19 traten daheim gegen den ebenfalls ungeschlagenen FC Germania Leeheim an. In der Aufstellung Enes, Emre, Ensar und Silas lieferte man sich ebenfalls ein knappes Spiel, das man am Ende mit 4:6 verlor. Enes/Emre verloren ihr Doppel mit 1:3. Ensar/Silas konnten ihr Doppel knapp im fünften Satz gewinnen. Enes verlor beide Spiele im fünften Satz und Emre konnte beide Einzel gewinnen. Ensar gewann und verlor ein Spiel und Silas verlor beide Spiele. Nun belegt man mit 6:2 Platz zwei der Tabelle.

Damen verlieren im Halbfinale des Bezirkspokals

Die Damen unterlagen im Halbfinale des Bezirkspokals den späteren Siegerinnen der Turngemeinde Sprendlingen knapp mit 3:4.
Bauer, Scheel und Becker konnten je ein Einzel gewinnen. Das Doppel Scheel/Becker verlor ihr Spiel. Beim Stand von 3:3 konnte Becker ihr Spiel im fünften Satz nicht gewinnen. Am 15. März tritt die Mannschaft in Sprendlingen an. Vielleicht hat man gegen den ungeschlagenen Tabellenführer dann mehr Glück.
Noch keine Bewertungen vorhanden

HerunterladenQR Code URL: https://backend.freitags-anzeiger.de/41066


X