Walldorfer Wildcats bleiben daheim eine Macht

Handballerinnen überzeugen mit 35:11-Sieg gegen die SG Egelsbach

Linda Gastgeb erzielte drei Treffer für die TGS Walldorf. (Foto: Krämer)

TGS Walldorf – Handball (uk). TGS Walldorf – SG Egelsbach 35:11 (17:6). Weiterhin geplagt von Krankheiten und Verletzungen verlief auch diese Trainingswoche nicht wie geplant. Trotz der schlechten Vorzeichen versuchten sich die TGS-Handballerinnen bestmöglich auf die SG Egelsbach vorzubereiten. Am Spieltag konnten die Wildcats zwar auf eine volle Bank zurückgreifen, doch einige Spielerinnen waren noch angeschlagen. Doch das Ziel stand, nämlich zu Hause ungeschlagen zu bleiben.

Das Spiel begann zwar mit einem Tor der Gäste, doch kurz darauf legte auch die TGS nach und gab in den nächsten Minuten den Ton an. Dies lag insbesondere an der stabilen Defensive der Wildcats, die von einer guten Zusammenarbeit zwischen Abwehr und Torfrau geprägt war. Nach knapp elf Minuten hatten die Wildcats einen Vorsprung von vier Toren herausgearbeitet (5:1). Dies zwang Egelsbach bereits früh zu einer Auszeit. Zurück im Spiel brachten die Walldorferinnen ihre Gäste immer wieder zur Verzweiflung, da es kaum ein Durchkommen gab. Erst nach knapp 17 Minuten konnten die Gäste ihr zweites Tor erzielen (8:2). Dennoch war die TGS zu nachlässig in der Verwertung der erarbeiteten Chancen, die Fehlwürfe häuften sich. Im Verlauf der ersten Halbzeit gelang es Egelsbach fast nur über Strafwürfe Tore zu erzielen, sodass es mit einem soliden Walldorfer Ergebnis von 17:6 in die Pause ging. Für die zweite Hälfte nahmen sich die TGS-Frauen vor, aus einer stabilen und aggressiven Abwehr heraus, das Tempo hochzuhalten.

Wildcats bestraften Fehler der Gäste konsequent

Mit dem Wiederanpfiff legten die Wildcats nach, sodass die Tordifferenz immer weiter wuchs. Die Egelsbacherinnen fanden weiterhin kaum Lösungen und die Wildcats bestraften die Fehler der Gäste konsequent. Allen voran nutzte Selina Schönhaber ihre Schnelligkeit und wurde einige Mal durch gute Tempogegenstoßpässe in Szene gesetzt. Nach knapp 40 Minuten hatte die TGS ein komfortables Polster aufgebaut (24:8). Keineswegs ließen die Walldorferinnen deswegen nach und hielten weiterhin das Tempo hoch. Letztlich hatte die SG den Wildcats nichts mehr entgegenzusetzen. Das Spiel endete mit einem Walldorfer 35:11-Sieg. In dieses Spiel ging man mit Respekt, klar war, dass die Egelsbacherinnen in Walldorf nichts zu verlieren hatten. Letztlich zwang man den Gästen aber das eigene Spiel auf. Doch trotz des deutlichen Ergebnisses, zeigte das Spiel, woran die TGS arbeiten muss. Bei der Chancenverwertung laufen die Frauen momentan den eigenen Erwartungen hinterher, sodass man nun die Trainingswoche nutzen wird, um sich konzentriert auf den TuS Zwingenberg vorzubereiten.
Für die TGS spielten: Laura Titcombe (6), Annika Werner (3), Isabelle Kaufhold (2), Emma Treber (1), Selina Schönhaber (13/1), Julia Rausch, Meret Wessely (2), Lena Keil, Linda Gastgeb (3), Rebecca Büßer (5), im Tor: Jessica Schulte, Katharina Hildebrand.
Noch keine Bewertungen vorhanden

HerunterladenQR Code URL: https://backend.freitags-anzeiger.de/41513


X